Frühjahrsputz Checkliste

Frühjahrsputz Checkliste mit Tipps als Plan fürs Reinigen
Frühjahrsputz Checkliste: Planbar sauber!
Alles muss raus – Zeit für den Frühjahrsputz. Mit dieser Frühjahrsputz Checkliste werden die Aufgaben schneller von er Hand gehen. Es putzt sich besser, mit einem Plan! Darum beantwortet Checklisteo hier die Fragen: Was wird fürs putzen gebraucht? Welchen Raum geht man zuerst an? Wie putzt man generell am sinnvollsten. Zusätzlich gibts in der Frühjahrsputz Checkliste diverse Tipps. Diese Putztipps sollen helfen, den Jahresschmutz leicht und schonend zu beseitigen!

Wann beginnt der Frühjahrsputz:

Der Frühjahrsputz ist eine frühe Erfindung – der Frühling kam, es wurde warm – Möbel können rausgestellt, Teppiche und Gardinen aufgehangen werden. Der Trend geht weg von den großen Putzeinheiten, wie dem Frühjahrsputz. Trotzdem haben viele (zu recht) das Bedürfnis, mit dem Frühling auch die Frische ins Haus zu holen. Eine Frühjahrsputz Checkliste hilft bei der Organisation und gibt dir einen groben Plan der To-Dos und Lösungen. Viele verschiedene Räume (Bad, Küche, Wohnraum) und Gegenstände (Fenster, Boden, Abflüsse) müssen geputzt werden. Dafür benötigt man verschiedenste Putzutensilien. Diese sollte man zuerst mal zusammensuchen:

Frühjahrsputz Checkliste: Benötigtes Material

  • Putzlappen: einen für die Böden, einen für die Küche, für glatte Flächen, einen fürs Badezimmer und den eigenen für die Toilette.
  • Zeitung: Für Streifenfreien Fensterglanz.
  • Staubwedel: Für Spinnenweben und Schmutz auf Türrahmen.
  • Einmalhandschuhe: damit die Hände nicht angegriffen werden, gleich eine Packung.
  • Eimer: für das Putzwasser, ein passender Wischmob wäre von Vorteil.
  • Staubtuch: um Staub und Flusen leichter von Fernseher und Co. entfernen zu können.
  • Gardinenreiniger: um wieder weiße Gardinen zu sehen.
  • Allzweckreiniger: wie der Name schon verrät, vielseitig verwendbarer Helfer.
  • Glasreiniger: für die Fenster und die Spiegel.
  • Staubsauger und Beutel (wenn nötig): für Teppiche und sonstige Böden.
  • WC-Reiniger: auch das WC bekommt eine gründliche Reinigung.
  • Entkalker: Wir sagen dem Kalk den Kampf an. Wenigstens bis er wieder auftaucht.
  • Backofenspray: Das löst den dreck eines Backjahres im Herd.
  • Polster- und Teppichreiniger: um Flecken zu entfernen die sich angesammelt haben.
  • Filter für Dunstabzug: Für neuen Abzug.
  • Holspolitur: Für die Holzmöbel.
  • Lederreiniger: Für Ledermöbel. (Hier gibt es Reiniger für Ledersofas)
  • Rohrreiniger: Ihr dürft natürlich auf biologisch abbaubare Reiniger setzen, und nicht gleich die schwere Chemie auffahren.
  • Glühbirnen/Lampen: Wenn die Lampen schon gereinigt werden, können defekte Lampen auch getausche werden.

Hat man die nötigen Putzutensilien beisammen, stellt sich die Frage nach der Putzreihenfolge. Um so wenig Material wie möglich zu verschwenden und so wenig wie möglich nochmal drüber zu putzen.

Welcher Raum wird zuerst geputzt – die Reihenfolge

Es stellt sich beim Frühjahrsputz die Frage: welchen Raum zuerst, welchen Raum am Ende? Die Lösung ist dabei recht einfach: Beginnt mit Wohnräumen und beendet die Putzarbeit in Nassräumen und Fluren. Checklisteo empfiehlt diesen Putzplan:
Frühjahrsputz mit Tipps in einer Checkliste

  • Kinderzimmer
  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer
  • Küche, Bäder
  • Flure und sonstige Räume

So tragt ihr nach dem geputzten Bad nicht den Dreck aus dem Kinderzimmer herein. Ein Lappen überlebt mehr Putzfläche, wenn er in den vermeindlich Fettfreien Räumen beginnt. Es gibt diverse gute Gründe, für diesen Putzplan. Steht der Raumplan kann man loslegen, aber wie? Erst die Fenster, dann die Türen? Die richtige Reihenfolge ist Teil des Putzplans.

Wie wird die Wohnung geputzt um Zeit und Geld zu sparen?

Generell putzt man von unten nach oben, beginnt also mit den Decken und Lampen an den Decken. Nun sind die Schrankwände, Stehlampen, Türen, Fensterbretter, Fenster und Regale dran. Anschließend putzt Tische, Sofas, Stühle und beendet das Putzen mit dem Fußboden. Natürlich kann man gleich zu beginn Gardinen und Teppiche abnehmen, putzen und ausklopfen.

Frühjahrsputz Tipps: Was muss wie und wo geputzt werden?

Jetzt schon einmal die ersten Putztipps, die ihr beim Frühjahrsputz auf jeden Fall brauchen könnt.

  • Fenster putzen: in allen Räumen.
    Tipp: Wer außen von links nach rechts putzt und innen von oben nach unten, der kann später erkennen, ob Streifen außen oder innen auf dem Fenster sind. Die Streifen bekommt man mit Zeitungspapier recht einfach weg. Knüllen, drüberwischen und fertig. An die Handschuhe denken, da man sonst Druckerschwärze an den Händen hat.
  • Fenster- und Türrahmen: entstauben und mit feuchtem Tuch oder Lappen abwischen. Eventuelle Deko Kartons verpacken und beschriften. Bei der Gelegenheit die Blumen gießen, die sich auf den Fensterbrettern vielleicht befinden.
    Tipp: Hartnäckiger Schmutz löst sich leichter, wenn ein herkömmliches Reinigungsmittel ins Putzwasser gegeben wird. Eine trockene Reinigung mit einem ist zu vermeiden
  • Gardinen: abnehmen und reinigen. Der Gardinenreiniger kommt hier zum einsatz. Mit geputzten Fenstern und Gardinen fühlt man sich in einem Raum viel wohler. Vielleicht auch, weil endlich wieder Sonne hereinkommt?
    Tipp: Gardinen werden wieder strahlend weiß, wenn Backpulver zum Waschgang gegeben wird.
  • Schränke: entrümpeln, alte Klamotten aussortieren und leere Schränke auswischen.
    Tipp:Alte Deko für das nächste Schrottwichteln beschriftet in Kartons weglegen.
  • Wände und Decken: mit dem Staubwedel von Spinnweben befreien.
  • Holzmöbel: entstauben und polieren.
    Tipp: Man kann eine Möbelpolitur aufbessern in dem man ihr einen Tropfen Essig untermischt. Dann pflegt die Politur besser und man erhält einen durchgehenden Glanz.
  • Lampenschirme: entstauben, Halterungen abwischen.
    Tipp: Stoff- oder Samt-Lampenschirme reinigt man schonend mit einer Klebe-Fusselrolle
  • Staubwischen: auf allen Regalen, in allen Schränken, auf (in und hinter den) Heizungen.
    Tipp: Systematisch Staubwischen: zuerst Gardinenstangen, Lampen und hohe Schränken sowie Zimmerdecken und Raumecken (Staubwedel mit Teleskopstiel) Danach Kommoden und Schränke (Staubtuch). Auch wenn es Mehraufwand bedeutet: jeden Gegenstand zur Seite räumen! komplett.
  • Lampen: abstauben und ab/auswischen. Defekte Lampen tauschen.
    Tipp: Salz bei der Reinigung, bei normaler Verschmutzung genügen auf fünf Liter Wasser ein Teelöffel Salz. Das sorgt für zusätzlichen Glanz. Ein Spritzer Essig dazu bindet zusätzlich den Kalk.
  • Teppiche: saugen bzw. reinigen oder gar reinigen lassen.
    Tipp: Abdrücke in Teppichen entfernte man früher mit heißem Dampf. Heute genügen Dampfstöße aus dem Dampfbügeleisen, ohne den Teppich zu berühren.
  • Böden: fegen und/ oder saugen, anschließend nass wischen. Teppiche sind als letztes dran – in jedem Raum!
    Tipp: Beim Boden wischen und saugen helfen mir kleine Bots, früher hatte ich nur einen Sauger, heuter Sauger und Wischer in einem. Spart über das Jahr viele Stunden an Lebenszeit (großes Haus, viele Räume, viele Böden, 2 Hunde, 2 Katzen…).

Putztipps für Wohn- und Schlafzimmer

Jetzt folgen noch Putztipps für diverse Räume, die eigene kleine Putzfallen mit sich bringen.
Putztipps für Wohnräume

  • Das Sofa: ausklopfen, staubsaugen, reinigen. Eventuell mit Lederreiniger die Ledermöbel putzen. Auch Wachse und Ähnliches gibt es speziell hierfür.
    Tipp: Um den Aging-Prozess des Leders zu bremsen gibt es Reiniger für Ledersofas.
  • Kissen: abziehen wenn möglich und waschen.
    Tipp: Generell lassen sich Daunenkissen z.B. bei bis zu 60°C im Fein- oder Wollwaschprogramm waschen. Auf keinen Fall sollte man Vollwaschmittel oder Weichspüler verwenden, da sonst die Füllung verklumpt.
  • Elektronische Geräte: vorsichtig entstauben, Bildschirme mit passendem Reiniger putzen, DVD- oder Blue-Ray-Player mit Reinigungsdisc, usw.
    Tipp: Für Computer und Fernseher lohnt sich ein Anti-Statik-Spray.

Putztipps für Schlafzimmer

  • Matratze: abziehen wenn möglich, absaugen und eventuell reinigen lassen.
  • Bettzeug: lüften eventuell reinigen lassen oder tauschen. Ist es schon warm genug? Dann kann das Sommerbettzeug herausgeholt werden.
  • Bettwäsche: alte waschen und das Bett mit neuer beziehen. Ok – Decken und Kissen beziehen, nicht das Bett
  • Rahmen: Auch ein Bettrahmen kann mal geputzt werden – feucht abwischen.
  • Kleiderschrank: ausräumen, neu sortieren, Winterbekleidung verstauen, alte Kleider aussortieren.

Tipps fürs Putzen im Kinderzimmer

  • Spielzeug: kaputte Sachen wegwerfen. Was nicht mehr genutzt wird, verschenken. Drüber nachdenken, was als nächstes sinvoll wäre.
  • Kinderbekleidung: Winterbekleidung verstauen, Kaputtes wegwerfen, zu kleine Sachen aussortieren. Auch die Winterkleidung,
    die im Nächsten Jahr zu klein sein wird.

Zusätzliche Putztipps in Küche, Esszimmern und Fluren

  • Fliesen: einmal ordentlich abwaschen.
    Tipp: Fliesen werden sauber und gepflegt, wenn beim Putzen, statt Putzmittel ein Haarshampoo oder Klarspüler für die Spülmaschine verwendet wird
  • Herd: Herdplatten gründlich reinigen, Chromteile polieren.
    Tipp: Fett auf Küchenschränken: tränkt man einen Lappen mit etwas Öl, lässt sich das alte Fett leicht entfernen. Mit Wasser und Spülmittel einfach nachwischen. Fertig.
  • Dunstabzugshaube: von Fett befreien, Filter austauschen, eventuell auch die Lampen.
    Tipp: Fett auf Dunstabzugshauben: ebenfalls mit etwas Öl-Lappen (wie beim Herd) wischen, mit Wasser und Spülmittel einfach nachwischen.
  • Ofen und Microwelle: mit Reinigungsmittel einsprühen, einwirken lassen und auswaschen (Oder Selbstreinigungsfunktion verwenden). Sichtfenster reinigen.
    Tipp: Die Mikrowelle lässt sich mit Hausmitteln reinigen. Fülle einen tiefen Teller mit Wasser und gebe 2 EL Essigessenz hinzu. Stelle den Teller in die Mikrowelle und schalte das Gerät auf die höchste Stufe für 10 Minuten. Das Essig-Wasser verdampft und legt sich wie ein Film auf die Oberfläche, eingetrockneter Schmutz löst sich. Nun brauchst du nur noch einmal mit einem feuchten Tuch nachwischen!
  • Kühlschrank und eventuell Kühltruhe: samt Tiefkühlfach abtauen und auswaschen.
  • Wasserkocher und Kaffeemaschine: entkalken sowie innen und außen reinigen. Erinnerung ins Smartphone, dass in 3 Monaten erneut entkalken dran ist.
    Tipp: Eine Kaffetasse bis zu drei Vierteln mit klarem Wasser füllen, einen großen Schuss Essig hinzugeben und vermischen. In den Wasserkocher (leer) damit und einschalten. Das heiße Wasser im Kocher danach noch 45- 60 Minuten lang stehen lassen. Nun noch zwei- bis dreimal klares Wasser zum Kochen bringen und abgießen. Sonst schmeckt’s nach Essig.

Frühjahrsputz Checkliste: Die Tipps fürs Reinigen der Bäder

Bäder sind ein ganz eigenes Thema, ähnlich wie die Küche – hier gibt es einiges, was man speziell reinigen muss. Fließen, Abflüsse, Fugen, Spiegel… Hier die Putztipps für Bäder.

  • Kosmetikprodukte sortieren: Was kann weg?
  • Spiegel: mit Fenster/Glasreiniger putzen, Rahmen feucht abwischen.
    Tipp: Einen Spiegel mit Leinöl einreiben, einwirken lassen und anschließend polieren (wie bei Fenstern mit Zeitungspapier), schon sind Spiegel wieder blank. Bei blinden Spiegeln hilft oft noch die gleiche Prozedur mit Essig.
  • Waschbecken/Badewanne/Dusche/Fliesen: gründlich reinigen und mit Entkalker behandeln.
    Tipp: Die Badewanne (auch Fliesen) mit Weichspüler einreiben, dann säubern. Das Wasser perlt nun künftig ab. Ein Microfasertuch im Bad hinterlegen und schon kann man nach dem Duschen/Baden einmal kurz drüber wischen.
  • Wasserhähne und Duschköpfe: entkalken, Hähne polieren.
    Tipp: Hier haben sich Essig/ Essigessenz und Zitronensäure bewährt. Etwas auf den verkalkten Wasserhahn, verreiben und einwirken lassen.
  • Abflüsse reinigen: Haare und Schmutz kann man mit der Hand oder einer Saugglocke zu entfernen. Im Anschluss (bei Bedarf) ein biologisch abbaubarer Rohrreiniger.
    Tipp: Gib drei bis vier Esslöffel Natron und eine halbe Tasse Essig in den Abfluss. Ein Sprudeln oder Zischen zeigt wie sich die Mittel vermischen und wirken. Nach einigen Minuten mit heißem Wasser nachspülen.
  • Toilette: entkalken und reinigen – sowohl innen als auch außen.
    Tipp: Die Säure einer Cola hilft ebenfalls bei der Innenreinigung der Toilette.
Könnte dir gefallen:
Frühjahrsputz im Garten Mit dieser Checkliste bereitest du deinen Garten auf den Frühling vor. Ein Gartenbesitzer liebt es, ihn zu bewirtschaften und zu pflegen. Ein Garten...
Checkliste für Adressänderung Adresse geändert? Hier an-,ab- und ummelden!Wer umzieht oder umziehen will, der benötigt nicht nur eine Umzugschecklsite. Der benötigt aber auch ...
Umzugscheckliste Umzugscheckliste - richtig geplant umziehenWarum eine Umzugscheckliste? Bei einem Umzug will an vieles gedacht sein. Richtig kompliziert wird ers...
Das hier (externe Seiten) könnte dich auch interessieren:
Über Checklisten von checklisteo:
Die checklisteo Checklisten sind nicht unbedingt perfekt. Punkte könnten fehlen oder nicht mehr aktuell sein. Verlasst euch nicht nur darauf, seit kreativ, denkt drüber nach, erstellt zusätzliche Punkte. So ergeben Checklisten erst richtig Sinn!

Frühjahrsputz Checkliste wurde so kategorisiert: Veröffentlicht in ChecklistenMarkiert mit ,