Frühjahrsputz im Garten

Checkliste für den Frühjahrsputz im Garten - bereite den Garten auf den Frühling vor
Mit dieser Checkliste bereitest du deinen Garten auf den Frühling vor.
Ein Gartenbesitzer liebt es, ihn zu bewirtschaften und zu pflegen. Ein Garten dient als Treffpunkt für Familie und Freunde, als Erholungsort und schönes Hobby. Da stört es gar nicht, dass er Arbeit bereitet. Gerade im Frühling gibt es im Garten viel zu tun! Es gilt sich um Pflanzen, Bäume und Sträucher zu kümmern, genauso wie um Wege und Terassen, Rasen oder auch die Möbel. Ein Jahr im Garten endet damit, ihn Winterfest zu machen. Eine Gartensaison endet mit dem leeren der Wasserfässern und einem gefrorenen Teich. Gartenarbeit im Frühjahr hingegen bedeutet Planung für die Aussaat, Werterhaltung an Gebäuden und Gartenmöbeln. Du fühlst dich nur in einem gepflegten Garten wohl, darum hier die Checkliste für den Frühjahrsputz im Garten. Für ein erfolgreichen Start in das neue Gartenjahr.

Gärten im Frühling – das ist zu tun

Im Frühjahr gibt es im Garten viel zu tun, um später das Leben im Garten genießen zu können. Um einiges muss sich gekümmert werden:

  • Rasenpflege (mähen, kalken und Moos entfernen)
  • Boden- und Gartenpflege (belüften, düngen, umgraben)
  • Aussaaten planen (Blumen, Gemüse, Obst)
  • Diverse Frühjahrsutzaktionen (Dachrinnen, Teiche, Wege, Hecken, Terassen, Möbel und Markisen)

Am Ende der Liste, kann der Liegestuhl oder Grill herausgeholt werden und die Entspannung kann beginnen. Obwohl arbeit im Garten durchaus eine Entspannung vom Arbeitsalltag darstellt. Also arbeiten wir die Frühjahrsputz Checkliste für den Garten ab, angefangen beim Rasen.

Rasenpflege im Frühling

Das erste Rasen mähen im Frühjahr

Normalerweise ist bei unserem Klima die Zeit um Ostern der beste Zeitpunkt für den ersten Rasenschnitt. Genauer der Zeitraum von Mitte-Ende März bis April. Bei einem warmen Winter sprießt das Gras schon fürh, bei einem kalten eher später. Es gab auch schon dicke Schneedecken an Ostern, die sind aber die Ausnahme. Generell gilt: Sobald das Gras wächst, sollte man den Rasen auch mähen.

Dein Rasen soll das ganze Jahr gesund bleiben. Daher musst du beim Mähen, Düngen und Vertikutieren ein paar Regeln beachten. Nicht einfach drauflos mähen, zuerst gilt es, liegengebliebenes Laub und Äste zu entfernen. Haste Laub im Garten? Kannste abharken! Warum? Unter dem Laub bilden sich feuchte Stellen, die müssen vor dem Mähen unbedingt trocknen. Erst danach wird gemäht, aber zuvor kommt:

  • Moos und Unkraut entfernen
  • Vertikutieren
  • Rasen kalken
  • eine Wartezeit
  • Mähen

Moos und Unkraut entfernen

In der Regel sind im Frühjahr diverse Stellen im Rasen verfilzt. Durch Staunässe verbreitet sich gebietsweise Moos. Werden diese Stellen bei der Rasenpflege nicht behandelt, verdrängt das Moos auf Dauer den Rasen. Abhilfe schafft es, den Rasen im Frühjahr zu vertikutieren. Dabei dringt der Vertikutierer senkrecht in die Grasnarbe ein und reißt Moos und abgestorbenes Gras aus dem Rasen. Die Wurzel des Moos wird dabei zerstört. Es sollte also erst einmal kein neues Moos nachwachsen.

Das muss beim Moos entfernen beachtet werden:

  • Der Vertikutierer sollte gleichmäßig (in Längs- und dann in Querrichtung) über den Rasen bewegt werden
  • Wichtig ist, dass die Messer nicht tiefer als drei Millimeter in den Boden eindringen (sonst beschädigt der Rasen zu stark)
  • Grashalme werden zwar angegriffen, erholen sich aber durch die Pflege und Luft sehr bald wieder

Den Rasen kalken

Hat sich der Rasen nun an einigen Stellen ausgedünnt, sollten man hier neuen einsäen. Um nach dem Vertikutieren langfristig kein Moos mehr zu sehen, sollte man den Rasen nun kalken. Das Kalken reguliert den ph-Wert der Erde. Moos und Unkraut bevorzugen den sauren Boden, so dass der Kalk einem neuem Befall vorbeugt. Nach dem Kalken braucht der Rasen eine kurze Pause. Also etwas Warten, bevor die Frühjahrspflege des Rasens fortgesetzt werden kann.

Beim Rasenmähen ist der erste Schnitt entscheidend

Der erste Schnitt darf nicht zu kurz ausfallen. Wenigstens vier Zentimeter sind optimal. Fehler beim Rasenmähen im Frühling hinterlassen im schlimmsten Fall Spuren, die man nicht wieder loswird. Und trotzdem: Nach dem Jäten, Moos Entfernen, Vertikutieren, Kalken, Sähen und Warten – jetzt kann der Rasen gemäht werden!

Bodenpflege im Frühling

Boden belüften

Trotz ausgiger Pflege kann ein Boden verdichten. Im Frühjahr sollte man nicht mehr umgraben, weil dadurch das Bodenleben in der obersten Schicht stark gestört wird. Damit der Boden jedoch belüftet wird und Regen aufnehmen kann, sollte er mit einem einer Grabgabel gelockert werden.

Lehmiger Boden braucht Sand

Dabei kann der Gärtner gleich eine weitere Arbeit erledigen: Er bringt Dünger in den Boden ein. Ist der Boden lehmig, sollte man ihn mit zusätzlich noch mit Sand versetzen. Ein sandiger Boden hingegen benötigtt ein Substrat, das Wasser gut speichert (wie Humus oder Mulch).

Den Garten düngen

Die Düngung im Frühjahr gibt Pflanzen im Beet alles für den Start in die Gartensaison. Eine Woche vor dem Pflanzen empfiehlt es sich, den Boden zu düngen. Im Jahresverlauf wird dann erneut Dünger gegeben.

Nach dem Kalken und vor dem Pflanzen wird gedüngt

Kalken sollte man den Boden etwa drei bis vier Wochen bevor der Boden gedüngt wird. Also etwa einem Monat vor dem anpflanzen. Ein guter Zeitpunkt ist der Vorfrühling, wenn die Forsythien anfangen zu blühen. Auf jeden Quadratmeter kommen 25 bis 30 Gramm Dünger. Die Düngung im Frühjahr gibt Pflanzen im Beet alles, was sie brauchen.

Kompost vor dem Düngen sieben

Sind Phosphor und Kali ausreichend vorhanden, ist Kompost ein idealer Dünger. Bei der Dosierung beim Düngen mit Kompost sind drei Liter Kompost pro Quadratmeter angemessen. Damit nur das wirklich zersetzte Material zum Einsatz kommt, wird der Kompost vor dem Verteilen gesiebt. Was im Sieb hängen bleibt darf zurück auf den Komposthaufen. Ist der Boden generell sehr gut mit Nährstoffen versorgt, sollte man allerdings auf das Düngen mit Kompost verzichten.

Hornspäne sind fast immer sinnvoll

Fast allen Böden mangelt es an Stickstoff. Hornspäne um die Pflanzen herum gestreut und leicht mit der Harke in den Boden eingearbeitet (100 Gramm Hornspäne pro Quadratmeter) lösen das Problem. Aber vorsicht! Gerade im Gemüsebeet benötigen Pflanzen unterschiedlich viel Stickstoff. Tomaten, Gurken und Kürbisse brauchen mehr, Erbsen, Bohnen und Zwiebeln weniger.

Aussaaten im Frühling

Im Frühling wird ausgesät! Ob Blumenzwiebeln stecken, Bäume pflanzen oder aber den Gemüse- oder Kräutergarten wieder aktiv nutzen. Der ideale Boden für Aussaaten im Frühling ist übrigens spezielle Aussaaterde, nicht Blumenerde oder ähnliches. Sobald der Boden aufgetaut und abgetrocknet ist, und der Boden wie oben vorbereitet (belüftet, gekalkt, gedüngt), kann man mit dem Pflanzen im Frühjahr beginnen. Angst vor Kälte? Vielen Pflanzen machen Spätfröste nichts aus (z.B. Stiefmütterchen), doch einige Blumen oder Gemüsesorten reagieren empfindlich. Diese sollte man unbedingt nach den Eisheiligen auspflanzen. Beim Pflanzen muss immer darauf geachtet werden, dass die einzelnen Gewächse auch zusammen passen und genügend Platz zum Wachsen haben. Pflanzt man zu eng, kann die Pflanze nicht gut wachsen.

Gemüse säen, Obstbäume vorbereiten

Wärmebedürftige Gemüse wie Paprika und Tomaten zieht man am besten auf einer Fensterbank vor. Da Paprika langsam wächst, sollte man frühzeitig (bis Mitte Februar) aussäen. Bei Tomaten wartet man bis Mitte März. Früher gesäete Tomaten werden sonst dünntriebig. Was ist sonst zu tun? Bärlauch ernten, Kartoffeln pflanzen, Apfelbäume in Form bringen und Gemüsenetze auslegen, im Frühjahr geht es Garten richtig zur Sache.

Obstäume

Wenn junge Obstbäume auch im vierten Jahr noch nicht richtig fruchten, liegt es allzu oft an der Aststellung. Damit sich Fruchtholz bildet (waagerecht), hängen Gärtner oft im Frühling mit Steinen gefüllte Netze an die Äste. So gehen diese in die Waagerechte und hängen nicht mehr steil nach oben. Andere binden hierfür die Äste mit einem Seil herunter oder spreizen Sie sie mit eingeklemmten Stäben. All diese Tricks helfen für eine bessere Blüte und Ernte.

Blumen pflanzen

Legen Sie im Frühling den Grundstein für eine prächtige Blüte im Garten: sobald die Sauerkirsche blüht, können frostempfindliche Knollen und Zwiebeln wie die der Gladiolen und Dahlien, Lilien und Montbretien in den Garten pflanzen. Sommerblumen wie Studentenblumen, Malven, Kapuzinerkresse können im Frühjahr direkt ins Beet gesät werden, um die Lücken in den Beeten schnell zu füllen.

Garten Frühjar Frühling

Rosen schneiden

Das Frühjahr ist auch die Zeit für den Rosenschnitt. Für alle Rosentypen gilt: Ein starker Rückschnitt im Frühling bewirkt einen starken Neutrieb aus wenigen langen Trieben! Ein schwacher Rückschnitt führt zu einem schwachen Neutrieb aus vielen kurzen Trieben! Wichtig ist den Trieb etwa 5 mm über dem Auge leicht schräg abzuschneiden. Natürlich nur mit einer scharfen Schere!

Weitere Frühjahrsputz-Aktionen im Garten

Der Rasen ist gemacht, der Boden bereitet. Der Großteil der Pflanzen und Gemüse in die Erde gebracht. Kein Grund zur Pause. Soll die Zeit im Garten künftig schön und erholsam sein, benötigt es noch einiger Kleinigkeiten. Nicht nur das Gartengeräte säubern und Wegstellen. Heute haben viele Hobbygärtner einen Teich, Hecken, Möbel, Terassen – ein Gärtner kümmert sich!

Der Gartenteich

Alte Pflanzenreste aus dem Teich entfernen

Wenn die Temperatur des Wassers wenigstens zehn Grad beträgt und sich eventuell vorhandene Fische nach der Winterruhe an der Oberfläche zeigen, dann ist die Zeit gekommen, einen Frühjahrsputz im Gartenteich durchzuführen. Über den Winter sammelt sich Schlamm aus abgestorbenen Pflanzen und Laub an. Mit einem Kescher oder einem Teichsauger wird der gleich mal beseitigt. Zu große Mengen an ablagerungen auf dem Boden sollten ebenfalls entfernt werden. Tipp: Auch die Fische selbst können durch den Wechsel der Temperaturen gestresst sein. Beim ersten Füttern also leicht verdauliches Futter verwenden.

Beim Frühjahrsputz die Wasserqualität im Gartenteich prüfen

Schnee und Regen lassen den Teich an Karbonhärte einbüßen. Dadurch hat ein Gartenteich im Frühjahr oft einen zu niedrigen ph-Wert. Die Wasserwerte sollte genau gemessen werden und wenigstens einen Teil des Wassers (gegebenenfalls) getauscht. Wasseraufbereitungssysteme eignen sich dafür, das natürliche Gleichgewicht des Gartenteichs zu schützen. Sie verhindern usätzlich, dass ein Teich von Algen überwuchert wird. Nach dem Frühjahrsputz können auch neue Fische in den Teich gesetzt werden. Allerdings sollten darauf gechtet werden, dass die Wassertemperatur für die neue Fischart nicht zu kalt ist.

Hecken schneiden

Wie Hecken schneiden im Frühjar? Ist das nicht viel später dran? Fast alle Heckenpflanzen wachsen gleichmäßiger und dichter, wenn man sie bereits Mitte bis Ende Februar zum ersten Mal auf die gewünschte Höhe und Breite zurückgeschnitten werden. Zum Sommeranfang sollte ein zweiter, schwächerer Rückschnitt erfolgen.

Die Triebe stehen im Frühjahr noch nicht wirklich im Saft und vertragen den Rückschnitt besser. Auch die Brutzeit der Vögel hat noch nicht begonnen, es werden also keine neu angelegten Nester zerstört. Nach dem frühen Rückschnitt benötigen Hecken eine Regenerationszeit und treiben nicht selten erst im Mai wieder durch. Bis dahin wirken sie akkurat und gepflegt.

Schnitthecken aus Frühjahrsblühern wie Forsythien oder Blutpflaumen schneidet man nicht im Februar, sondern wartet die Blüte ab.

Gartenmöbel

Gartenmöbel für die neue Saison reinigen

Morsche Stühle und verwitterte Tische? Holzoberflächen verwittern mit der Zeit! Lediglich angestaubte Holzmöbel sollte man mit einem Lappen feucht abzuwischen. Nicht den Hochdruckreiniger verwenden, das geht nur bei unempfindlichen Möbeln aus Kunststoff. Ein Hochdruckreiniger befreit diese maximal von Staub und Spinnweben.
Holz ist ein Naturprodukt und verändert sich mit den Jahren. Sonnenlicht lässt die Holzfarben verblassen und Gartenmöbel aus Holz werden grau. Wem der silbrig/ graue Farbton nicht gefällt, kann die ursprüngliche Holzfarbe wieder hervorlocken: Zuerst wird Entgrauer aufgetragen, anschließend richtig geölt. Vor dem Auftrag sollten die Möbel gründlich gereinigt werden. Ist die Oberfläche rau und stark verwittert, am besten vorher abschleifen. Ein Schleifgerät verjüngt die Möbel optisch. Nach dem Schleifen ist ein guter Zeitpunkt um Gartenmöbeln ein neues Aussehen zu verschaffen. Natürliche Holzfarbe und oder Lasur lassen Möbel frisch aussehen.

Terrassen und Wege

Terassen reinigen im Frühjar

Bei Terassenböden aus Holz gilt das Gleiche wie bei Holzmöbeln: Ein Anstrich sorgt für kräftigere Farben! Vorher sollte man wischen, oder mit einem speziellen Aufsatz für Hochdruckreiniger säubern. Mit sogenannten Flachstrahldüsen verhindert man, dass das Holz beim reinigen splittert. Sind die Leisten getrocknet, frischt man die Farben der Terasse bei vergrautem Holz durch einen Anstrich mit Öl wieder auf. Regen perlt von gewachstem oder geöltem Holz besser ab, was die Haltbarkeit verlängert.

Neben den Terrassenböden aus Holz, gibt es oft Fliesenböden. Diese sollten auch vom Schmutz befreit werden. Je nach Material leistet ein passender Aufsatz der Hochdruckreiniger auch hier perfekte Dienste. Vorsicht bei Fugen – diese sollten nicht ausgespült werden. Ein verstellbarer Winkelbesen säubert zusätzlich schwer zugängliche Ecken.

Auch an den Gartenschlauch können spezielle Bürsten oder Besen angeschlossen werden, die sich gut zum Reinigen eignen. Ob Terrassen, Scheiben oder Wintergärten und Gewächshaus. Diese Aufsätze sparen Zeit, denn nichts ist schlimmer als auf den Knien schrubben oder mit dem Lappen von Fenster zu Fenster gehen.

Reinigung von Wegen im Garten

Vor allem an feuchten und schattigen Wegen findet man oft Moos. Um den Weg wieder erstrahlen zu lassen, kann man auch hier die Wegplatten mit einem Hochdruckreiniger abspritzen. Dabei sollte man darauf achten, dass die Fugen nicht beschädigt werden. Auch der Stein sollte keinen Schaden nehmen. Vorsicht ist also geboten, in der Anleitung steht (je nach Leistung) wie weit entfernt man draufhalten sollte. Einer anstrengenden Reinigung kann man aus dem Weg gehen, indem man Pflasterklinker oder wasserabweisende Steine und Platten verwendet. Diese gibt es nur im Fachhandel!

Wege die sich Mutter natur zurückholen möchte – klar kann man Gräser und unkraut mit dem Kärcher angehen. Man kann auch eine Hacke benutzen. Eine weitere einfache Möglichkeit ist das Feuer – passende Geräte brennen das unkraut zwischen den Wegen – in den Fugen – weg. Ohne Wasser, ohne bücken, ohne viel krach. Auch das ist einen Versuch wert – zumal diese Geräte nur ein zehntel kosten (Verglichen mit Hochdruckreinigern).

Markisen

Wie reinige ich eine Markise am besten

Nicht nur Wege und Terrassen sollten im Frühjahr einem Frühjahrsputz unterzoge werden, auch die Markisen. Reinigen der Markisen (am besten vor dem ersten Gebrauch) einmal gründlich. Dafür wird als Erstes der trockene Dreck von der Markise abgefegt. Nun kann man die Markise mit klaren Wasser abspülen (also idealerweise mit dem Gartenschlauch). Auf die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger sollte man hier unbedingt verzichten. Materialschäden wären sonst kaum zu vermeiden.

Sonnensegel könnte man übrigens auch in der Waschmaschine reinigen lassen. Leider ist dies aber nur mit kleineren Bezügen möglich. Wenn, dann verwenden wir für die Reinigung auch nur ein Feinwaschmittel. Gewachen wird der Bezug bei einer 40 Grad, keines Falls mehr und auch Schleudern geht gar nicht.

Markise nach dem reinigen imprägnieren

Nicht nur die Reinigung ist wichtig, auch die Imprägnierung. Eine Markise sollte auf jeden Fall imprägniert werden oder lassen sie die Markise imprägnieren. Es ist besser einmal gründlich zu reinigen, als ein Leck und tropfen auf dem Tisch. Die Neuanschaffung ist sicher nicht die A-Lösung. Imprägnieren hilt, Wasser abzuweisen und nicht durchzulassen. AcHtung: im Vorfeld keine scharfen Reinigungsmethoden verwenden, sonst ist eine Imprägnierung nur schwer durchzuführen. Am besten ist ohnehin nur auf Wasser, Seifenwasser oder Sonnenschirm-Reiniger.

Dachrinnen

Dachrinnen im Frühjahr reinigen

Die Dachrinne hat die Aufgabe, Regenwasser schnell und gezielt vom Dach abzuleiten: Doch das System aus Dachrinne und Fallrohr ist störungsanfällig! Spätestens dann, wenn Regenwasser unkontrolliert aus der Rinne schwappt, wird klar: Die Regenrinne ist längst verstopft – Sie sollten dringend die Dachrinne reinigen!

Nach dem Winter im Frühling gilt es zu reinigen! Natürlich kann man hier wieder den Hochdruckreiniger verwenden, allerdings gibt es eine ganz günstige Lösung in PET-Form!
Zum Reinigen der Dachrinne im Frühjahr kann man einfach eine halbe (bzw. dreiviertel) Plastikflasche (PET-Flasche) zur Hilfe nehmen. Diese Flaschen sind das perfekte Kehrblech für die Regenrinne. Sie passt sich der Rinne an und nimmt Laub und groben Schmutz auf. Vorbei die Zeit in der man über den Rand der Regenrinne fegen muss. Vorbei auch die Zeit, in der ein Kärcher den Dreck nur woandershin verteilt hat.

Das PET-Kehrblech für die Dachrinne kann im Anschluss in Blumenkästen für die Wasserversorgung verwendet werden. Solange, bis es im nächstem Jahr wieder als Dachrinnenreiniger zum Einsatz kommt.

Habt ihr alles erledigt? Dann wünscht checklisteo einen frohen Start in die neue Gartensaison! Erhohlung in einem blühenden Garten, eine ertragreiche Ernte und viele entspannte Stunden im Garten. Im gepflegten Garten fühlst du dich wohl!

Könnte dir gefallen:
Frühjahrsputz Checkliste Frühjahrsputz Checkliste: Planbar sauber! Alles muss raus - Zeit für den Frühjahrsputz. Mit dieser Frühjahrsputz Checkliste werden die Aufgaben schn...
Den Garten winterfest machen, eine Checkliste Mit dem Garten durch die kalte Jahreszeit: winterfester Garten ChecklisteKürzere Tage und längere, kältere Nächte, Temperaturen unter dem Gefrierpunk...
Urlaubscheckliste Urlaubscheckliste - planen - buchen - entspannenUrlaubscheckliste Eine Urlaubscheckliste ist immer dann besonders hilfreich, wenn man mal wieder...
Das hier (externe Seiten) könnte dich auch interessieren:
Über Checklisten von checklisteo:
Die checklisteo Checklisten sind nicht unbedingt perfekt. Punkte könnten fehlen oder nicht mehr aktuell sein. Verlasst euch nicht nur darauf, seit kreativ, denkt drüber nach, erstellt zusätzliche Punkte. So ergeben Checklisten erst richtig Sinn!

Frühjahrsputz im Garten wurde so kategorisiert: Veröffentlicht in ChecklistenMarkiert mit ,